CDU-Fraktion informiert sich über Bauarbeiten in der Brohltalstraße
Verzögerungen aufgrund der schlechten Witterung
Niederzissen. Über den Fortgang der Arbeiten in der Brohltalstraße informierten sich unter Leitung von Rolf Hans die CDU-Mitglieder im Niederzissener Gemeinderat. Dabei ruft Rolf Hans nochmal in Erinnerung, dass die Baumaßnahme zwei Abschnitte umfasst. Mit dem ersten Bauabschnitt vom Ortseingang aus Burgbrohl kommend bis etwa zum Bürgermeisterbüro ist inzwischen begonnen worden. Zur Gestaltung des Ortseingangsbereiches erhält die Bürgersteiganlage bis zur Einmündung Waldorferstraße beidseitig eine Baumbepflanzung. Auf der rechten Fahrbahnseite bleibt der Schrammbord und die Hanglage zu den Schienen wie bisher erhalten. Linksseitig entlang der Wohnhäuser wird der Teerbelag des Bürgersteiges durch Betonsteine, einheitlich wie im gesamten Verlauf der Brohltalstraße, ersetzt und auf eine Mindestbreite von 1,50 m ausgebaut. Breitere Stellen der Bürgersteiganlage im Bereich des Ortseingangs sowie auf der gegenüberliegenden Seite des Normamarktes, erhalten eingezeichnete Stellflächen. Auf Höhe der Bushaltestelle und der Einfahrt zum Bahnhof und Normaparkplatz wird ein Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) eingerichtet. Der gesamte Fahrbahnbelag wird von „Schmitze Eck“ bis zur Einmündung Waldorferstraße, nach dem Abfräsen der oberen Fahrbahndecke, erneuert. Diese Maßnahme liegt jedoch in der Zuständigkeit des Landes und wird voraussichtlich im Sommer 2013 erfolgen. Die Verkehrsführung im Bereich „Schmitze Eck“, dort, wo die Gemeinde bereits im Vorfeld die drei Häuser abgerissen hat, ändert sich die Straßenführung durch eine Verschwenkung der Fahrbahn um etwa 3,50 m. Auch hier hat die Sicherheit der Fußgänger oberste Priorität, betonte Ortsbürgermeister Richard Keuler und wies auf die zukünftige Bürgersteiganlage entlang des Hauses Fuhrmann sowie der früheren Gaststätte „Zum Bausenberg“ hin. Der Bürgersteig wird auch dort 1,50 m breit und erhält einen kleinen Grünstreifen zur Fahrbahn. Im Zuge der Verlegung der Gasstation der EVM wird die vorhandene Parkplatzanlage erweitert. Dem Wunsch der Feuerwehr folgend bleibt die Straße Im Fronhof als Zufahrt zum Feuerwehrhaus erhalten. Durch die Verschwenkung entsteht zusätzlich auf der rechten Seite ein lukrativer Bauplatz für Mischgewerbe.
Der 2. Bauabschnitt wird die Strecke vom „Schmitze Eck“ bis zur Einmündung Seniorenheim umfassen und voraussichtlich 2014 erfolgen. Hier soll, so erläutert Rolf Hans, die Bürgersteiganlage in erster Linie durch Ausbesserung wieder Instand gesetzt und lediglich in den Bereichen mit Betonsteinen erneuert werden, die bislang geteert sind. Dies wird zum Beispiel im Bereich des Spielplatzes sein. Zahlreiche Randsteine, die gerade im oberen Bereich der Brohltalstraße beschädigt sind, werden ausgetauscht. Die Bushaltestelle am Westbahnhof erhält einen neuen Bürgersteig mit abgeschrägten, höheren Randsteinen, die das Ein- und Aussteigen verbessern werden. Die Mitglieder der Niederzissener CDU-Gemeinderatsfraktion sind einhellig der Ansicht, dass die im Gemeindehaushalt eingestellten 575.000 € gut angelegtes Geld für die verkehrssichere und zukunftsorientierte Entwicklung Niederzissens sind.
baustellebs2013.png
Mitglieder der CDU-Gemeinderatsfraktion und des CDU-Ortsverband-Vorstandes bei der Baustellenbesichtigung Brohltalstraße (v.l.n.r.): Richard Keuler, Stefan Schiele, Jürgen Schneider, Toni Schröder, Bernd Nonn, Florian Bröker, Rolf Hans, Franz-Josef Hauptmanns, Ingo Stürmer und Gerd Krudewig. Auf dem Bild fehlen: Anna-Maria Distelrath und Stefan Jeub.