Home
„Offenes Ohr“ bei Niederzissener CDU Drucken

 

Interessanter Informationsabend der CDU-Gemeinderatsfraktion

Niederzissen. Mit der Wiederaufnahme der beliebten Veranstaltungsreihe „Offenes Ohr“ knüpfte der CDU-Ortsverband Niederzissen jetzt an die vor mehr als 20 Jahren begonnene Reihe von Informationsveranstaltungen an. Rolf Hans ist Sprecher der CDU-Fraktion im Gemeinderat Niederzissens und berichtete deshalb den wissbegierigen Mitgliedern über die Zusammensetzung und die Arbeit des Gemeinderates seit der Kommunalwahl im Sommer 2009. Bei der damaligen Wahl ist die CDU mit 9 von 20 Mitgliedern die stärkste Kraft im Gemeinderat geblieben. Gemeinsam mit dem durch die Urwahl direkt gewählten Vorsitzenden des CDU-Ortsverbandes Richard Keuler zum Ortbürgermeister kann sie deshalb die Geschicke der Gemeinde Niederzissen maßgeblich mitgestalten. Die vom Gemeinderat gebildeten Ausschüsse hat die CDU mit ausgewiesenen Fachleuten und einer gesunden Mischung aus erfahrenen und neuen Gemeinderatsmitgliedern besetzt. Sie verzichtet dabei bewusst auf Mitglieder, die nicht im Gemeinderat sind, was eine durchgängige gute Arbeit und vor allem aber einen direkten Informationsfluss zwischen den Entscheidungen und der Vorarbeit für die Beratungen im Gemeinderat bedeutet. Rolf Hans wies auf die großen Projekte der Gemeinde hin, die in diesem und in den kommenden Jahren verwirklicht werden. Für alle Niederzissener sichtbar wird zurzeit die ehem. Synagoge zu einer Erinnerungs- und Begegnungsstätte mit einem Kostenumfang von 370.000 EUR, der mit insgesamt 335.000 EUR gegenfinanziert ist, umgebaut. Die Vorbereitungen für den Umbau des Marktplatzes laufen, damit dieser im nächsten Jahr mit einem Volumen von 328.000 EUR verwirklicht werden kann. Zu dessen Finanzierung muss die Gemeinde allerdings die Hälfte, das sind 164.000 EUR, finanzieren. Weitere finanzielle Schwergewichte für die Gemeinde werden der Strassen-, Parkplatz- und Bürgersteigausbau im Bereich Schmitze Eck als Einzelmaßnahme und der gesamte Bürgersteigausbau in der Brohltalstrasse werde. Die Sanierung anderer Strassen in Niederzissen muss ebenfalls geplant werden. Die Fahrbahnen des Bächelsberges, der Waldorferstrasse und der Zufahrt zum Gewebegebiet Scheid seien jedenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen und müssten in den nächsten Jahren erneuert werden. Hinsichtlich des geplanten Bolzplatzes ist jetzt Licht am Ende des Tunnels. Die dafür notwendige Änderung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Brohltal und die Aufstellung eines Bebauungsplanes sind abgeschlossen. Inzwischen ist die erforderliche Baugenehmigung erteilt, sodass die notwendigen Bauarbeiten ausgeschrieben und die Arbeiten begonnen werden können. Die Anlegung des Bolzplatzes neben der Sporthalle ist nämlich als Ausgleich für die Kinder und Jugendlichen von Niederzissen, die wegen der Öffnungszeiten und der starken Belegung des Kunstrasenplatzes dort nicht „bolzen“ können, dringend erforderlich. Nicht unerwähnt ließ Rolf Hans die Schuldenentwicklung der Gemeinde seit dem Jahr 2000, als Karl-Heinz Bersheim (CDU), neu im Amt des Ortsbürgermeister, seinen ersten Haushalt vorlegte, bis heute. Daraus ist zu ersehen, dass die Gemeinde solide aufgestellt ist, trotz des Neubaus des Heubachstadions in Höhe von 680.000 Euro, ein Drittel davon musste die Gemeinde tragen, sowie der weltweiten Finanzkrise, die die Steuereinnahmen auch in Niederzissen dramatisch sinken ließ. Laut des vom Gemeinderat im Januar diesen Jahres beschlossenen Haushaltes war eine Neuverschuldung in Höhe von 200.000 EUR vorgesehen, die für den geplanten Ankauf des Gast- und Wohnhauses „Schmitze Eck“ erforderlich geworden wäre. Dass es jetzt nicht zu dem Ankauf gekommen ist, wird, so Rolf Hans in seinem Vortrag, den Niederzissener Gemeindehaushalt auf Dauer entlasten, da ein Erwerb sicherlich Folgekosten in den kommenden Jahren nach sich gezogen hätte. CDU-Ortsvorsitzender Richard Keuler bedankte sich bei Rolf Hans für seine interessanten und fundierten Ausführungen, denen die Mitglieder noch stundenlang hätten lauschen können. Aufgrund der auch durch die rege Aussprache vorgerückten Zeit wurden die Informationen aus der Arbeit des Verbandsgemeinderates und des Kreistages abgesetzt. Richard Keuler versprach, dies bei einem weiteren „Offenen Ohr“, vermutlich direkt im Anschluss an die Sommerpause, nachzuholen.
offenesohr2011.png
Bild:(von links nach rechts) Rolf Hans, Sprecher der CDU-Gemeinderatsfraktion, Richard Keuler, CDU-Ortsvorsitzender und Mitglied des Kreistages sowie Petra Schneider, stellvertretende Vorsitzende und Mitglied des Verbandsgemeinderates moderierten gemeinsam die Mitgliederversammlung des Niederzissener CDU-Ortsverbandes

 

 
Mitglied werden
mitglieder.jpg
Machen Sie mit. Werden Sie Mitglied in der CDU.
Online-Mitgliedsantrag. PDF
logo_vg.jpg
logo_kreis1.jpg
logo_rhl_pf.jpg
070504-grupo-rahmen-184x142.gif
© CDU - Niederzissen